Banner für Mettmann

Use aule Königshoff

Unser alter Königshof Aus Mettmann stammt das Gedicht über den alten Königshof, einst Keimzelle der heutigen Stadt Mettmann. Dieses Gedicht wurde von der Mettmanner Heimatdichterin Anita Hütten verfasst. Sie wurde im Jahre 1930 geboren und wurde als Dichterin über die Veränderungen des modernen Mettmann bekannt. Häufig erschienen ihre Gedichte in Weiterlesen…

Banner für Mettmann

D’r Jaden

Der Garten Aus Mettmann stammt das Gedicht über die Freuden der Gartenarbeit. Dieses Gedicht wurde von dem bedeutenden Mettmanner Heimatdichter Fritz Geldmacher verfasst. Er wurde im Jahre 1910 geboren und ist einer der Mitbegründer des Aule Mettmanner e.V., der seit 1952 als Mettmanner Bürgerverein viele Projekte zur Orts- und Heimatpflege Weiterlesen…

Banner für Saarn

Dä Tuunköönich

Der Zaunkönig Aus Saarn stammt das Märchen vom Zaunkönig, der ohne Furcht sein Nest vor einem Räuber behauptet. Der Originaltext ist im Jahre 1913 von Wilhelm Wisser (1843–1935) veröffentlicht worden. Dabei handelt es sich um ein Märchen in niederdeutscher Sprache. „De Tunkrüper“, wie er im Original heißt, dient dem Projekt Weiterlesen…

"Kettwiger Student will die Mundarten retten"

Verjätent uss Platt nit!

Vergesst unser Platt nicht! Am heutigen Dienstag, dem 26. März, ist im Lokalteil der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) für Kettwig und Werden ein Artikel über das Projekt bergischplatt.de erschienen. Unter der Überschrift „Kettwiger Student will die Mundarten retten“ beleuchtet die Redakteurin Sabine Moseler-Worm, wie diese Seite zustandegekommen ist. Ein Klick Weiterlesen…

Banner für Kettwig

Kettwiger Sprachgrenzen

Zwischen 1930 und 1975 umfasste die eigenständige Stadt Kettwig fünf Ortschaften mit mindestens einer eigenen Schule. Nördlich der Ruhr waren diese Ickten an der Straße in Richtung Mülheim an der Ruhr und Kettwig selbst, eine wahrscheinlich seit dem 9. Jahrhundert bestehende Siedlung. Beide nördlichen Siedlungen liegen im Gebiet der ostbergischen Weiterlesen…

Banner für den Tag der Muttersprache

Tag der Muttersprache

Der 21. Februar als Internationaler Tag der Muttersprache Jährlich am 21. Februar ruft die Kulturorganisation der Vereinten Nationen, UNESCO, den Internationalen Tag der Muttersprache aus. Er soll auf den großen sprachlichen Reichtum der Welt aufmerksam machen und im Besonderen vom Aussterben bedrohte Sprachen hervorheben. Dieser Thementag wird seit dem Jahr Weiterlesen…

Banner für Kettwig

K.T.V. 1870

Kettwiger Turnverein 1870 Aus Kettwig stammt diese Geschichte über den Kettwiger Turnverein die sich nach der Jahrhundertwende um 1900 zugetragen hat. Im Mittelpunkt steht die Stadthalle „Zum Luftigen“, heute Am Bögelsknappen 1, die über lange Jahre Treffpunkt der Kettwiger Turner war. Nach vielen abwechslungsreichen Nutzungen wurde das Gebäude nach dem Weiterlesen…

Banner für Kettwig

Langenbögeler Blötschekermes

Langenbügeler Holzschuhkirmes Aus Kettwig stammt diese Geschichte von der Kirmes, die sich nach der Jahrhundertwende um 1900 zugetragen hat. Noch heute wird die Tradition dieses Volksfestes in der Ortschaft Isenbügel als „Blotschenball“ gepflegt. In der Übersetzung ist aufgrund der historischen Entwicklung nicht länger von Langenbügel die Rede, sondern von Isenbügel. Weiterlesen…

Banner für Kettwig vor der Brücke

Kermeß en Langenbügel

Kirmes in Langenbügel Aus Kettwig vor der Brücke stammt die Geschichte von der Langenbügeler Kirmes um 1870. Die Tradition des Volksfestes wird heute in der Ortschaft Isenbügel fortgesetzt und findet als Blotschenball in jedem September statt. Im Jahre 1928 wurde sie von der Kettwiger Zeitung in der Rubrik „Bergsche Rabauen“ Weiterlesen…

Banner für Meiderich

Dä Gas – Dat Süppke

Der Gast – Das Süppchen Aus Meiderich und Mülheim an der Ruhr belegt ist das Gedicht über den kleinen Josef und das Tischgebet. Eine kleine Erzählung, die in verschiedenen Orten verbreitet ist, wird in der Region auch „Wanderdöneken“ genannt. Neben den Titeln lassen sich auch kleine inhaltliche Unterschiede festmachen. In Weiterlesen…